Labyrinth
Pfarrzentrum Südstadt Theißplatz 1
2344 Maria Enzersdorf - Südstadt
Startseite Termine Liturgie & Gebet Sakramente Pfarrleben Über uns Kontakt
Panorama Titelbild

Kirche

Die dem Heiligen Geist geweihte Südstadt-Kirche wurde in den Jahren 1969/70 nach Plänen des Architekten Gerhard Düh errichtet. Sie fügt sich stilistisch perfekt in das Ensemble der Südstadt ein. Funktionales Vorbild für den Bau war der keltische Umgangstempel.

Die Kirche besteht aus einem zentralen Gottesdienstraum, der auch für Konzerte und andere Veranstaltungen der Pfarre bzw. Marktgemeinde oder anderer Interessenten genutzt wird. Die frei bewegliche Bestuhlung kann je nach Anlass verändert werden.




Die Kapelle ist der zweite Gottesdienstraum, der - mit Bänken ausgestattet - für Meditation, Gebetskreise, Morgen- und Abendgebete, Taufen, Hochzeiten und auch für Messen genutzt wird. In der Kapelle befindet sich auch ein Sakramentshäuschen. Sie ist im Laufe der Jahrzehnte schwarz geworden und hat ein wenig den Charakter einer Höhle angenommen.
Eine Besonderheit der Südstadtkirche ist das Labyrinth vor dem Haupteingang. Es war ein Geschenk der Pfarrgemeinde zum 90sten Geburtstag des damaligen Pfarrers und Gründers der Südstadtpfarre Franz Jantsch und wurde 1999 in Gemeinschaftsarbeit (Idee und Leitung: Hannelore Feichtinger und Michael Hasslinger) errichtet. Es ist eines von 40 begehbaren Labyrinthen in Österreich und eines der ganz wenigen des Typs Chartres. Es wird nicht nur gerne – besonders von Kindern – begangen, sondern dient auch als Meditations- und Feierort. Da das Labyrinth ein Symbol für unsere Pfarrgemeinde ist – der Weg des Labyrinthes führt immer in die Mitte – haben wir es in die Kopfzeile unserer Website integriert.

Wer bereit ist, bei der Pflege des Labyrinths (Grünstreifen gießen, Unkraut jäten) mitzuarbeiten, ist willkommen!

E-Mail